Gerösteter Kürbis-Hirse-Salat + Golden Tahini Dressing

Endlich ist wieder Kürbis-Saison - definitiv die beste Zeit des Jahres! Ich weiß nicht genau wann meine exzessive Liebe zu Kürbis begonnen hat. Jedenfalls kann ich mich über kaum eine Gemüsesorte so sehr freuen. Und wenn die ersten regionalen Kürbisse in den Gemüseregalen auftauchen, beginne ich ihn fast täglich zu verarbeiten und zu verzehren. Der leicht süßliche Geschmack, die Konsistenz, die so wunderbar cremige Suppen und Curries ergibt, die Farbe... Einfach nur großartig!

Letztes Jahr habe ich bereits mein liebstes Kürbis Curry Rezept gepostet. Das habe ich auch diese Jahr schon ein paar Mal zubereitet und kann es immer noch sehr empfehlen.

Eine Zubereitungsart, die dem besonderen Geschmack und der einmalige Konsistenz des Kürbis besonders schmeichelt, ist das Rösten. Manchmal röste ich nur Kürbis, in dünne Scheiben geschnitten, und esse ihn mit Hummus oder einem anderen leckeren Dip. Er braucht nicht viel mehr, da er an sich schon so aromatisch schmeckt.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Authentizität // Über Echtheit online und im wirklichen Leben

Ich habe mich in letzter Zeit viel damit beschäftigt, worüber ich hier schreiben möchte und - letztendlich auch - was ich von mir und über mich teilen will. Ich habe diesen Blog erstellt, um meine Erfahrungen zu teilen. Und vielleicht so andere zu erreichen, die mit ähnlichen Themen beschäftigt sind wie ich. Das habe ich mit meinen Artikeln zu Seed Cycling und dem weiblichen Zyklus schon begonnen. Meine letzten Posts waren dann aber vor allem Rezepte. Ernährung und das Essverhalten spielen eine große Rolle in dem Bereich, über den ich eigentlich gerne mehr schreiben würde. Ich entwickle und fotografiere sehr gerne Rezepte und teile das Ergebnis hier und bei Instagram. Aber die letzten Monate habe ich auch gemerkt, dass ich es auf die Dauer anstregend finde, jeden Tag etwas zu kochen, das nicht nur gut schmeckt, sondern sich auch gut fotografieren lässt.

Vor allem ist es aber so, dass ich das Gefühl habe, in der Welt, die sich so nach außen hin zeigt, einen Teil von mir zurückzuhalten oder vielleicht sogar zu verbergen.

 

Gleichzeitig ist die Hemmschwelle über persönlichere Themen zu schreiben natürlich höher, als ein Bild vom Mittagessen zu posten, das möglichst viele Likes bei Instagram erzielt. Aber letztendlich möchte ich, wenn ich schon öffentlich schreibe und Dinge teile, auch authentisch sein.

 

Ich habe vor Kurzem einen Artikel von Jessi von faring well gelesen - einer der ersten Blogs, den ich regelmäßig gelesen habe. Sie schreibt darüber, durch die Arbeit als Food-Bloggerin so unter Druck geraten zu sein, ständig neue und augenscheinlich gesunde Rezepte produzieren zu müssen, dass sie dadurch ihre eigene Gesundheit vernachlässigt hat und die gekochten Gerichte häufig selbst gar nicht essen konnte. Während sie nach außen hin ein gesundes Leben voll mit leckerem Essen und perfekt aussehenden Settings repräsentierte, war sie häufig überlastet und hatte selbst kein einfaches Verhältnis zum Essen und zu ihrem Körper.

Und während ich schon das poste, was ich wirklich esse, habe ich mich trotzdem in dem Aspekt wiedergefunden, manchmal nach außen hin etwas darzustellen, das in Wirklichkeit alles andere als perfekt ist.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Teff Mandel Cookies

Diese Cookies sind meine absolut liebsten Kekse. Ich bin generell kein großer Liebhaber von Cookies. Wenn ich die Wahl habe, dann nehme ich wahrscheinlich eher einen herzhaften Snack, ein paar Nüsse und Trockenfrüchte oder einen wirklich leckeren Kuchen, statt einem langweiligen, schnöden Keks. Diese Cookies allerdings - sind so großartig, dass sie mich tatsächlich zur regelmäßigen Keks-Bäckerin gemacht haben.

mehr lesen 3 Kommentare

Sauerteigbrot backen: Roggenschrotbrot

Wie ich schon in meinem vorigen Post zu der Herstellung eines eigenen Sauerteigstarters geschrieben habe, hat mich Brot backen und vor allem Brot backen mit Sauerteig lange Zeit ein wenig eingeschüchtert. Der Prozess erschien mir zu aufwändig und fehleranfällig. Gleichzeitig mag ich aber gutes Brot sehr gern. Und da ich mich auch für andere langwierige Kochprojekte wie Sauerkraut begeistern kann, dachte ich mir, ich muss es mit dem Brot auch einfach mal versuchen.

mehr lesen 0 Kommentare

Pink Power - Rote Bete Reis Salat

Dieser Salat ist eines meiner liebsten Standard-Gerichte. Ich habe ihn schon in vielen verschiedenen Variationen zubereitet und immer schmeckt er mir großartig. Vor allem ist dieser Salat nicht nur geschmacklich ein Genuss, sondern auch einfach wunderhübsch. Womit wir auch schon zum wichstigsten Bestandteil des Salats kommen - die Rote Bete.

mehr lesen 0 Kommentare