Weshalb die Pillenblutung keine echte Menstruation ist

Viele Frauen nehmen die Pille nicht zur Verhütung, sondern um bestimmte Symptome wie Akne, PMS oder Zyklusunregelmäßigkeiten zu „behandeln“. Und klar – die Pille hilft bei vielen Beschwerden oberflächlich und unterdrückt bestimmte Beschwerden für die Zeit der Einnahme. 

 

Aber die Pille kann dir keinen echten regelmäßigen Zyklus schaffen. Wie ich schon hier beschreiben habe, sind Pillenblutungen keine echte Menstruation und entsprechen nicht deinem natürlichen Hormonzyklus. Nimmst du die Pille ein, unterstützt du so nicht das hormonelle Gleichgewicht deines Körpers, sondern unterdrückst die Produktion der körpereigenen Hormone.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Die Wichtigkeit des Nichtstuns

Letzte Woche war ich im Urlaub. Und habe ein paar Tage lang weder Instagram noch den Blog genutzt. Und habe mich gleich schuldig gefühlt. Eigentlich wollte ich am Wochenende noch einen Artikel veröffentlichen. Ich habe es dann aber nicht mehr geschafft. Und habe mich dann gefragt, warum das eigentlich ein Problem für mich ist. Warum haben wir das Gefühl, immer leisten zu müssen?

 

mehr lesen 0 Kommentare

Holy Ma – Mutter (Erde) Tag: Warum die Beziehung zur Natur wichtig für uns ist + Playlist

holy ma - Mutter Erde

Man kann vom Muttertag ja halten was man will – die Beziehung zu unseren Müttern und auch zur Mutter Natur ist wichtig. Für uns als einzelne Personen, aber auch für uns als Gesellschaft. 

 

Die Erde bzw. die Natur wird meist weiblich dargestellt. So auch im Yoga. Shakti, die weibliche Urkraft, zeigt sich im Manifesten, dem Weltlichen, der Natur, der Veränderung, dem ständigen Wandel und Zyklus von Geburt und Tod. Der männliche Part dazu ist Shiva. Shiva steht für das Unveränderliche hinter dem Wandel, den beständigen Kern und das unbegrenzte Wissen. Tatsächlich ist es aber Shakti, die weibliche Energie, die Leben möglich macht. So wie Mütter ihre Kinder austragen und nähren, versorgt uns die Natur mit allem, das wir brauchen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Warum wir uns einfach mal mehr trauen sollten

You get in life what you have the courage to ask for

mehr lesen 0 Kommentare

Weshalb die Pille keine Lösung ist, um deine Hormone zu regulieren

Weshalb die Pille keine Lösung ist, um deine Hormone zu regulieren

Mich erreichen immer wieder Nachrichten und Fragen zu der Pille. Viele Gynäkologen empfehlen die Pille bei allen möglichen Zyklusstörungen. Der Zyklus ist unregelmäßig oder die Periode bleibt ganz aus? Du hast Schmerzen? Die Pille scheint eine einfache Lösung für viele zyklusbezogene Probleme zu sein.

 

Und klar – wenn du die Pille nimmst, hast du regelmäßig eine Blutung. Das Problem  ist aber: es ist keine „echte“ Menstruation. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Warum zu viel Sport deinem Zyklus schaden kann

Wie ich bereits in diesem Artikel geschrieben habe, wird Hypothalamische Amenorrhoe (HA) meist durch eine Kombination von Faktoren ausgelöst, die im Körper Stress verursachen und meist mit einem Energiedefizit zusammenhängen. Ich habe bereits einen längeren Artikel dazu geschrieben, weshalb es für die Heilung von HA wichtig ist, mehr Energie aufzunehmen und mehr zu essen. In diesem Artikel geht es darum, weshalb du auch weniger Sport machen solltest. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Warum ich die Bezeichnung Essstörung nicht mag – und weshalb wir trotzdem darüber sprechen sollten

WARUM ICH DIE BEZEICHNUNG ESSSTÖRUNG NICHT MAG – UND WESHALB WIR TROTZDEM DARÜBER SPRECHEN SOLLTEN

Vor kurzem wurde ich gefragt, wie Hypothalamische Amenorrhoe (HA) mit Essstörungen zusammenhängt. Und ob HA nicht ein Symptom einer Essstörung ist. Die Antwort ist: natürlich gibt es einen Zusammenhang, wenn man es so sehen möchte. Ich finde die Bezeichnung und die Diagnose von Essstörungen allerdings sehr schwierig.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Selbstfürsorge: 11 Tipps für mehr Entspannung im Alltag

Die Bedeutung von Selbstfürsorge lässt sich am besten über die Definition von Fürsorge herleiten: Fürsorge bedeutet, Verantwortung für jemanden zu übernehmen und sich um dessen Bedürfnisse zu kümmern. 

 

Nur dass wir diese Verantwortung für uns selbst oft vergessen. Wir streben oft vielmehr danach, einem Ideal, wie es andere oder die Gesellschaft an uns stellt, gerecht zu werden. Wir passen uns an, machen uns klein und drängen uns selbst zu Dingen, die wir gar nicht wollen oder uns einfach nicht gut tun.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Essen und Gewichtszunahme - Heilung deiner Hypothalamischen Amenorrhoe

Essen und Gewichtszunahme - Heilung deiner Hypothalamischen Amenorrhoe - Ich mit Eis

Wenn du meinen letzten Artikel zur Heilung von HA gelesen hast, dann weißt du schon, dass ein wichtiger Schritt der Heilung ist, die Energieaufnahme zu erhöhen. Rein kognitiv kann man das vielleicht verstehen – es aber wirklich zu wollen und in die Tat umzusetzen ist eine andere Sache.

 

Wenn du immer noch zweifelst, immer noch denkst, dass du unmöglich mehr essen kannst, immer noch nicht deinen Lebens- und Ernährungsstil aufgeben möchtest, dann erinnere dich: Heilung ist möglich. Es erfordert aber Veränderung.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Weshalb Journaling heilsam ist und wie du es für dich nutzen kannst

Journaling ist kein Geheimtipp mehr. Vielmehr ist es in aller Munde und Teil der Selfcare-Bewegung geworden. Aber warum eigentlich?

 

mehr lesen 0 Kommentare

Heilung von Hypothalamischer Amenorrhoe - oder wie du deine Periode wieder bekommen kannst

To be soft is to be powerful - Heilung von Hypothalamischer Amenorrhoe

Wie ich bereits im letzten Artikel geschrieben habe, kann Hypothalamische Amenorrhoe durch unterschiedliche Faktoren und meistens durch eine Kombination mehrerer dieser Faktoren ausgelöst werden. 

 

Kurz zusammengefasst sind das:

  1.  Zu geringe Energieaufnahme 
  2.  Zu viel und intensiver Sport
  3. Zu viel mentaler und/oder emotionaler Stress

 

mehr lesen 0 Kommentare

Commitment - Warum es so wichtig und heilsam ist, sich zu entscheiden

Commitment - Warum es so wichtig und heilsam ist, sich zu entscheiden

Mit Entscheidungen ist das ja so eine Sache – häufig tun wir uns schwer damit. Vor allem mit den großen und „wichtigen“ Entscheidungen. Und manchmal entscheiden wir uns lieber einfach nicht, obwohl das bedeutet, dass sich nichts verändert. Oder gerade deshalb? 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wenn die Periode ausbleibt oder was ist eigentlich Hypothalamische Amenorrhoe?

Wenn die Periode ausbleibt oder was ist eigentlich Hypothalamische Amenorrhoe?

Wenn du deine Periode nicht bekommst ist das erst einmal ein eindeutiges Zeichen, dass etwas in deinem Körper durcheinander geraten ist. Das kann unterschiedliche Ursachen haben. Die einfachste ist natürlich: Du bist schwanger. Das wirst du aber recht schnell herausfinden können. Wenn du aber deine Periode nicht bekommst und dein Frauenarzt keine organische Ursache feststellen kann, wäre eine andere Möglichkeit: Hypothalamische Amenorrhoe (HA). 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Hypothalamische Amenorrhoe - Was Stress mit unseren Hormonen macht // Teil 2

Hypothalamische Amenorrhoe Helen Ergeç

Wie bereits angekündigt, geht es wieder um den weiblichen Zyklus und Stress. Und während es im letzten Artikel dieser Reihe erst mal um die physiologische Grundlage von Stress im Körper ging, soll es in diesem Artikel ein bisschen mehr um meine eigenen Erfahrungen gehen.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Was Stress mit unseren Hormonen macht - Den eigenen Körper verstehen // Teil 1

Stress Hormone Helen Ergeç

Dieser Artikel ist der erste Teil einer Reihe von Artikeln, die ein bisschen persönlicher werde. Es wird um Frauengesundheit, den weiblichen Körper und Zyklus und auch meine eigenen Erfahrungen gehen. Als ich Ende 2017 diesen Blog gestartet habe, waren diese Themen mit Grund, dieses Projekt überhaupt ins Leben zu rufen. Dann habe ich festgestellt, dass ich die Idee Persönliches über mich öffentlich zu teilen zwar immer noch gut finde, dass ich es mir dann aber doch einfacher vorgestellt habe als es dann tatsächlich ist, wirklich darüber zu schreiben. Vor allem wenn diese erstens nicht optimal laufen und zweitens auch noch relativ intim sind.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Let´s talk: Wie sieht ein gesunder weiblicher Zyklus aus?

Weiblicher Zyklus Mudra

Hast du dich schon einmal bewusst mit dem weiblichen Zyklus auseinandergesetzt? Weißt du genau, was wann und wie in dir passiert? Nein? Dann bist du damit wahrscheinlich nicht allein. Ich habe auch erst angefangen, mich genauer damit zu beschäftigen, nachdem eben alles nicht mehr so ganz normal war. Aber egal, ob dein Zyklus regelmäßig ist und du das Gefühl hast, bei dir ist alles in Ordnung, oder du einen unregelmäßigen Zyklus oder vielleicht zurzeit gar keine menstruelle Blutung hast: Es ist interessant zu wissen, was innerhalb eines Monats so alles im weiblichen Körper passiert – oder eben nicht passiert.

 

Wenn du deinen Zyklus besser kennst und verstehst, was alles passieren muss, damit es überhaupt zu einem Eisprung und einer Blutung kommt, kannst du auch besser erkennen, woran es bei dir haken könnte. Tatsächlich zeigen wissenschaftliche Studien sogar, dass schon eine bewusste Beschäftigung und Auseinandersetzung mit dem weiblichen Zyklus und ein Kennenlernen des eigenen Körpers zu Verbesserungen bei Zyklusstörungen führen kann (Jerilynn C. Prior MD, Endokrinologie Professorin an der University of British Columbia in Vancouver). Ein bisschen mehr Achtsamkeit und Bewusstsein für die Vorgänge in unserem eigenen Körper kann also eventuell viel verändern!

 

mehr lesen 2 Kommentare

Hormone natürlich regulieren // Seed Cycling

Hormone natürlich regulieren - Seed Cycling

Ich habe schon in meinem vorherigen Post angesprochen, dass unter anderem die Einflüsse des Stadtlebens auch unseren Hormonhaushalt beeinflussen. Die Verbindung des weiblichen Zyklus mit der Natur und dem Mond ist, wird durch elektrisches Licht und eine Entfernung von den natürlichen Rythmen der Natur verändert. Auch Xenoöstrogene, synthetische, hormonell aktive Chemikalien in der Umwelt, die entweder wie körpereigene Hormone wirken (agonistisch) wirken oder deren Wirkung abschwächen (antagonitisch). Zusammenfassen kann man diese Faktoren als Stress für den Körper. Stress der von außen, aus unserer Umwelt, auf uns einwirkt und Stress den wir uns selbst machen. Unsere Körper sind sehr sensitiv für Veränderungen in uns und um uns. Diese Veränderungen zeigen sich auch unter normalen Umständen unter anderem in schlaflosen Nächten an Vollmond, größerer Müdigkeit während den Wintermonaten oder einer erhöhten Sensibilität unserer Sinne vor der Menstruation. Wenn die Stressoren zu stark werden, kann dies zu jedoch auch zu starken Schmerzen und Krämpfen, Zyklusunregelmäßigkeiten oder zu einem Ausbleiben der Menstruation führen.

mehr lesen 12 Kommentare

Der weibliche Zyklus, Stress und der Mond

Weiblicher Zyklus, Stress und Mond

Hormon Balance (oder Dysbalance) ist etwas, worüber wir normalerweise nicht so häufig sprechen. Wir scheinen zu denken, dass die weibliche Menstruation etwas ist, worüber man nicht unbedingt sprechen sollte. Wahrscheinlich ist es Teil davon, dass wir heutzutage häufig den Kontakt zu uns selbst uns unseren Körpern verloren haben. Der Körper muss funktionieren. Wie aber der Körper funktioniert und wie sensibel er auf Veränderungen in unserer Umwelt und unseren mentalen und emotionalen Zustand reagiert, interessiert eher weniger.

 

mehr lesen 2 Kommentare