· 

Teff Mandel Cookies

Diese Cookies sind meine absolut liebsten Kekse. Ich bin generell kein großer Liebhaber von Cookies. Wenn ich die Wahl habe, dann nehme ich wahrscheinlich eher einen herzhaften Snack, ein paar Nüsse und Trockenfrüchte oder einen wirklich leckeren Kuchen, statt einem langweiligen, schnöden Keks. Diese Cookies allerdings - sind so großartig, dass sie mich tatsächlich zur regelmäßigen Keks-Bäckerin gemacht haben.

Das Rezept ist inspririert von Tessa von saltedplains. Das allererste Mal habe ich sie gebacken, als ich in Berlin in der Jivamukti Canteen gearbeitet habe. Wie gesagt - ich war noch nie ein froßer Fan von Keksen, irgendwie sind sie mir meist zu trocken und zu unspektakulär - aber nach dem ersten Bissen von diesen Cookies war ich bekehrt. Cookies sind alles andere als langweilig!

Vielleicht liegt es daran, dass diese Cookies die perfekte Kombination aus süß und salzig sind. Und dann die Mischung aus dem gebackenen Äußeren und dem saftigen, weichen Inneren der Kekse, das im Mund fast schmilzt - Jedenfalls sind sie wirklich großartig.

 

Sie bestehen zudem aus nur 4 Zutaten (+ Salz und Zimt), sind super schnell gemacht und in ein paar Minuten fertig gebacken. Ein Hauptbestandteil ist dabei Teff. Teff gilt als das kleinste Getreide der Welt und wird auch als Zwerghirse bezeichnet. Teff zählt zu den eiweissreichsten Getreidesorten der Welt und enthält alle essentiellen Aminosäuren (Eiweissbausteine). Darunter finden sich auch solche, die in anderen Getreidesorten nur unzulänglich vorkommen (z. B. Lysin). Zudem weist das Eiweiss eine hohe biologische Wertigkeit auf, wovon auch Sportler und Veganer profitieren können.

 

Beim Backen der Cookies ist es besonders wichtig, sie nicht zu lang im Ofen zu lassen - dann werden sie nämlich trocken und verlieren ihre wunderbare Saftigkeit. Sollte das passieren, kannst du sie immer noch zu Kaffee oder Tee essen. Aber für das volle Geschmackserlebnis, würde ich empfehlen, beim Backen sehr aufmerksam zu sein. Und die Cookies aus dem Ofen zu nehmen, wenn sie fast noch roh aussehen und nur außen leicht gebräunt sind. Dann sind sie abgekühlt perfekt!

 

TEFF MANDEL COOKIES (ca. 15)

 

100g Teffmehl

120g Mandelmus

80g Ahornsirup

50g Kokosöl (geschmolzen)

1/2 TL Salz

1/2 TL Zimt

optional: Fleur de Sel

 

Misch alle Zutaten miteinander, sodass sich ein formbarer Teig ergibt. Achte darauf, dass dein Kokosöl in flüssigem Zustand ist, ansonsten verteilt es sich nicht richtig in der Masse.

 

Heiz den Backofen auf ca. 175°C vor.

 

Nun nimm jeweils einen Esslöffel und roll zwischen deinen Händen kleine Bällchen daraus. Leg die Bällchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Wenn der gesamte Teig verarbeitet ist, nimm eine Gabel und drück die Bällchen damit leicht flach.

Zuletzt kannst du noch etwas Salz bzw. Fleur de Sel über die Cookies streuen.

 

Dann schieb die Cookies in den Backofen und back sie für ungefähr 5-6 Minuten. Die genau Dauer hängt von der Größe deine Cookies und von der Temperatur deines Backofens ab, deshalb solltest du in der Nähe bleiben und immer mal wieder nachschauen, wie die Cookies aussehen. Wenn sie fertig sind, sind sie leicht gebräunt, sehen aber noch relativ weich aus und geben auf Druck auch leicht nach. Das Ziel ist, dass die Cookies von außen knusprig gebacken sind, innen aber noch weich und saftig.

 

Wenn die Cookies fertig sind, nimm das Blech aus dem Ofen und lass die Kekse noch auf dem Blech auskühlen. Da sie idealerweise noch etwas weich sind, lassen sie sich ohnehin noch nicht gut bewegen. Sie werden beim auskühlen dann fest.

 

Und dann die besten Cookies der Welt essen!

 

Guten Appetit! 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Eva Maria (Freitag, 31 August 2018 17:17)

    Kannte ich noch gar nicht - aber man lernt ja nie aus :-D Danke für dieses wunderbare Rezept. Ich bin ja eine echte Naschkatze und hab's mir gleich mal gespeichert.
    Wir haben auf dem Blog auch mal ein Rezept für leckere Kekse gepostet - vegan und Rohkost mit Cashews :-)
    Vielleicht magst Du ja mal vorbeischauen:

    https://www.regenbogenkreis.de/blog/vegane-rezepte/rohvegane-cashew-sandwich-kekse

    Liebe Grüße,
    Eva

  • #2

    Melissa (Freitag, 31 August 2018 20:02)

    Hallo Helen,

    ich habe heute die Cookies ausprobiert und habe sie noch nicht so richtig hinbekommen. Sie waren immer noch zu weich und nicht richtig durch. Auch hatte ich das Gefühl, dass der Teig noch bröselig war und das Mandelmus ist etwas rausgelaufen aus den Cookies. Kann es vielleicht daran liegen, dass ich das Kokosöl erwärmt habe, damit es flüssig wird?

    Ich werde die Cookies auf jeden Fall noch einmal versuchen :)

    Liebe Grüße
    Melissa

  • #3

    Helen @bowlofyoga (Samstag, 01 September 2018 21:19)

    Liebe Melissa,

    ah ja, das hatte ich auch schonmal so ähnlich. Tatsächlich habe ich das Gefühl, dass das Kokosöl nicht zu warm sein darf. Und außerdem ist es wichtig, wirklich gut zu verrühren, es kann sein, dass es eine Weile dauert, bis sich alles miteinander verbindet. Ich hoffe, das hilft und beim nächsten Mal klappt es!
    Liebe Grüße
    Helen